Anzeige

Warum der Widerspruch per Pinnwand-Post absoluter Blödsinn ist

Seit mehreren Jahren macht ein Kettenbrief die Runde auf Facebook, mit dem man angeblich den Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Facebook widersprechen kann. Damit er nicht weiterhin für Verwirrung sorgt, musst du verstehen, dass ein Widerspruch über einen Kettenbrief nicht möglich ist.

Warum das keinen Sinn ergibt ist und nichts bringt dürfte eigentlich klar sein. Schon bei der Anmeldung erklärst du dich mit den AGB von Facebook einverstanden. Facebook sichert sich Facebook nur das Recht, dass man dein Bild im Newsfeed eurer Freunde darstellen darf. Würde man dieses Eingeständnis nicht einholen, würde Facebook gar nicht so funktionieren, wie wir es kennen.

via allvac.de

Ein vorformulierter Text kann dir im Ernstfall vor Gericht auch nicht weiterhelfen. Wenn du den AGB von Facebook wirklich widersprechen möchtest, gibt es nur eine einzige Möglichkeit: das Löschen des Facebook-Kontos.

via carsten-tauber.de
Anzeige
Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden und zeige ihnen, weshalb das Widersprechen durch einen Kettenbrief überhaupt keinen Sinn ergibt und nicht rechtskräftig ist.
Nächster Artikel
✖ Schließen Nicht mehr anzeigen!

Keine Story mehr verpassen!