Anzeige

Die 10 brutalsten Gangs der Welt

Gangs sind für brutale Gewaltverbrechen verantwortlich, schrecken vor nichts und niemandem zurück und sorgen dafür, dass die Polizei sowie Politik machtlos zusehen. Der Einfluss der gefährlichsten Gangs ist in fast allen Bereichen viel zu groß.

1. Mara Salvatrucha (MS-13):

via s-media-cache-ak0.pinimg.com

Die Gang ist in Mittelamerika beheimatet, hat sich aber im Laufe der Zeit auch Stützpunkte in den USA geschaffen. Der Name dieser salvadorischen Gang setzt sich aus den Worten Mara (abgeleitet von der aggressiven Ameisenart Marabunta) und Salva (Salvadorianer) sowie Trucha (ein spanischer Begriff für die Wachsamkeit) zusammen. Als Erkennungszeichen wird den neuen Mitgliedern die Abkürzung “MS“ und die Zahl 13 tätowiert. Aber nur, wenn sie das Aufnahmeritual bestehen. Sie müssen es aushalten, 13 Sekunden lang brutal verprügelt zu werden.

Anzeige

2. Bloods (Blood Alliance):

via mafiatoday.com

Die Bloods formierten sich im Jahre 1972. Zu der Zeit wurde die Vorherrschaft der Crips immer dominanter, sodass sie sich einige Mitglieder abspalteten und ihre eigene Gang gründeten. Seit dem sind sie miteinander verfeindet und haben bei brutalen Bandenkriegen mehrere Mitglieder rücksichtslos getötet. Neue Mitglieder sind unter anderem afro-amerikanische Schulkinder, die mit teuren Kleidern, viel Bargeld und Schmuck gelockt werden. Sie vermitteln den Kindern ein Gefühl von Zugehörigkeit und Schutz und sorgen so ständig für Nachwuchs. Sie bezeichnen sich gerne auch als die CKs, was für Crips Killer steht.

3. Crips:

via i1.ytimg.com

1969 gründeten zwei 16-jährige Jugendliche namens Stanley Williams und Raymond Washington die skrupellose Gang. Zu ihren Anfangszeiten bestand diese Gruppierung aus einem Netzwerk verschiedener Straßenbanden. Die Anzahl der Mitglieder war damals noch lange nicht so hoch, wie heute. Der Einfluss dieser gefährlichen Gang reicht bis nach Kanada und besteht aus etwa 300.000 Mitgliedern, die vor nichts zurückschrecken.

4. Primeiro Comando Da Capital (PCC):

via stlucianewsonline.com

Die brasilianische Gefängnisgang “PCC“ wurde vor nicht allzu langer Zeit im Jahr 1993 gegründet und sagt seit dem ersten Tag gegen die Regierungen und ihre Institutionen den Kampf an. Sie sind für zahllose Entführungen, Morde und Raubüberfälle verantwortlich. Die Gang wird durch die Mitglieder finanziert, die jeden Monat $270 für ihre Mitgliedschaft bezahlen müssen. Mitglieder, die im Gefängnis sitzen, müssen nur $27 pro Monat bezahlen.

Anzeige
Weiter auf der nächsten Seite...
Nächste Seite
Seite 1 von 3
✖ Schließen Nicht mehr anzeigen!

Keine Story mehr verpassen!